Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Buchveröffentlichung:

Enough! A Companion Guidebook, co-authored by Katharina Sebert

Klicke HIER und finde mehr Infos und geführte Meditationen aus dem Buch.

Ein Buch voller Übungen, Praktiken, Meditationen, Gruppen- und Einzelanleitungen zur Erweckung, Erinnerung und Verwirklichung von Genug-Wahrnehmung auf allen Ebenen: Ich bin genug – Wir sind genug – Ich habe genug – Wir haben genug – Genug.

Neun Expertinnen für Kreiskultur, Einzel- und Gruppentherapie, Seminarleiterinnen, Künstlerinnen, Autorinnen, Beraterinnen und Coaches führen in diesem Praxisbuch ihre kraftvollsten Werkzeuge zu diesem Thema zusammen.

Alle Erlöse fließen in voller Höhe Gather the Women Global Matrix™ zu, einer weltweiten Schwesternschaft, die Frauen verbindet, indem sie in Kreisen zusammenkommen und zu einer verbundenen, lebensunterstützenden und friedvollen Welt beitragen. HIER mehr Info über das Buch, seine Autorinnen, die Entstehung und die Vision.

Das Buch kann bestellt werden
– bei Amazon.de oder
– direkt bei Laurie McCammon

 

Artikel

Wenn mein Leben ein Buch wäre, wie würde ich mir wünschen, dass die Geschichte weitergeht?

Wenn mein Leben ein Buch wäre...

Von Katharina Sebert. Diese Frage habe an meinem Badezimmerspiegel gehängt, als ich mich vor sechs Jahren in Höhlenzeit zurückgezogen habe. Ich wusste damals nur, dass etwas ganz Neues in und durch mich, und aus mir wachsen will, und habe alles beendet, was mein Leben vorher ausgemacht hat. Wenn ich mir diese Frage stelle, dann lautet die Antwort immer: „Es soll lebendig weitergehen!“ … HIER weiterlesen

„Liebe Katharina, vielen lieben Dank für Deine mutigen Worte. Es erfüllt mich mich mit Freide und Zuversicht, wissend das es immer und immer weiter geht und dass sich auch immer wieder eine neue Tür öffnet, wo neue Herausforderungen auf mich warten. So gesehen bin ich sehr gespannt auf meine „neue“ Buchseite in meinem Leben. DANKE, allerbeste Grüße“

Auf in die HeldInnenreise! – Ein Plädoyer für Wagemut und Kühnheit

Von Katharina Sebert. Unter der Vollmondin habe ich Ende Mai mein neues Lebensjahr begonnen und sehe es als ein gutes Omen und freue mich. Es fühlt sich prickelnd neu und aufregend gut an, obwohl oder vielleicht gerade, weil ich in den Wochen und Tagen davor am Fleischerhaken in der Unterwelt hing. Hinter mir liegt ein Jahr voller Veränderung, Abschied, Liebe, Lachen, Plänen, Chaos, Tränen, Umbau, Neubeginn, Träumen, Abbruch, Scheitern und Gelingen, Wiederaufstehen und Weitergehen. Was für ein wildes Jahr! Kommt dir das bekannt vor? … HIER weiterlesen.

„Du liebe Heldin, sei umarmt Katharina, ich danke dir aus tiefem Herzen für diese wundervollen Bewegungen, die du IMMER, aber ganz besonders mit diesen Worten hier, bei mir auslöst!
Du sprichst mir aus tiefstem Herzen und aus der alten Urmutter Seele, die in uns allen wohnt, die gerade wieder erwacht in voller Kraft und Magie.
Ich sende dir einen Ozean voller Liebe und Mut für dein neues Lebensjahr!
Es ist wundervoll, dass es dich gibt und du deine Stimme mit uns / für uns teilst hier! Mit Licht und Liebe im Herzen!“

„Wunderschöne Worte! Danke💕“

„Was für eine schöne und durch und durch erschütternde Beschreibung des Heldinnendaseins. Ja, es braucht immer wieder Mut, wenn nach der Reise vor der Reise ist. Du sprichst mir wirklich sehr aus dem Herzen. Ich lebe auch mein Leben in wachsenden Ringen. Danke!!“

„Liebe Katharina, auch ich bin mitten in dieser Heldenreise, was es übrigens wirklich gut trifft. Es ist ein oftmals harter Ritt und alle, die diese innere Reise antreten, sind wahrhaft mutig. Ja, es ist mutig, sich der eigenen und damit auch kollektiv ablaufenden unbewussten Muster und Programme gewahr zu werden und ihnen nicht mehr blind das Ruder zu überlassen.
Das ist wirklich ein wahrhaftiger Höllenritt, nicht weil das, was es da zu entdecken gibt uns wirklich umbringt, sondern die Angst davor, das Denken in alten Mustern von Schuld und Scham macht es so schwer.
Und wie du so treffend schreibst, ist es oft schrecklich, den eigenen verqueren Verhaltensmustern ins Auge zu blicken, aber es ist der einzige Weg, es kann keine Abkürzung geben. Einmal wirklich angeschaut verlieren sie langsam immer mehr an Macht und eine wirklich urprüngliche Kraft kann sich Bahn brechen.
Danke für deine Texte, ich finde mich jedesmal wieder! Liebe Grüße!“

Zeit für Zuversicht – Keimzellen des Neuen


(C) Grafik von Gernot Bubenik

Von Katharina Sebert. Überall wachsen sie. Vor ein paar Jahren noch fast unsichtbar, mittlerweile und glücklicherweise unübersehbar: Lebens-Inseln der Hoffnung und Zuversicht mitten in einer Welt, die kurz vor dem Aus steht. Matriarchale Keimzellen, die inmitten des für alle Wesen zerstörerischen patriarchalen Systems die lang ersehnte Heilung und Wandlung für unsere fast komplett vernichtete Welt bringen. Keimzellen, die das Leben und die mütterliche Kraft, aus der es geboren und genährt wird, ehren, feiern und verwirklichen. Die aus der Fülle schöpfen, anstatt in der Gier und dem nie-Genug des Mangelempfindens kämpfen. Aus der Freude, Zuversicht und dem Genug. Im FÜR statt im Dagegen… HIER weiterlesen.

„Liebe Katharina, danke für deine Worte, die für mich das wesentliche ausdrücken. Wir leben mitten in einer Zeitenwende, in der sich ein jahrtausende altes, lebensunterdrückendes System vor unseren Augen zerlegt. Die neue Zeitqualität, die wir jeden Tag bewusst gestalten können, möchte, dass das Leben in seiner ganzen Fülle wieder erkannt und geehrt wird. Wir alle gestalten diesen Wandel durch unser Bewusstsein. Letztendlich bahnt sich die ursprüngliche Lebenskraft immer ihren Weg, sie kann auf Dauer nicht unterdrückt werden. Yin und Yang werden wieder ins Gleichgewicht kommen.“ – „Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.“ – Jiddu Krishnamurti

„Danke für die Antworten auf die Frage, wie es überhaupt weitergehen kann – mit dem Planeten – und uns- und ob es weitergehen kann, ob wir etwas tun können, gerade wir Frauen, die wir so sehr spüren und fühlen, wie es um die Welt steht.
„Die heitere Hoffnungslosigkeit“ im angesicht der Katastrophe (Klima, Verschmutzung, Lebensfeindlichkeit usw) die von vielen oft vor sich her getragen wird, hat mir so sehr die Kraft geraubt, weil niemand auf die Idee kam, das Gras wurzeln zu lassen – wie wunderschön, Danke nochmal ,Katharina – ich bin dabei“

Die Welt braucht gefährliche Alte…

 

 

 

Von Katharina Sebert. Vor einigen Jahren saß ich in Dänemark in den Dünen und blickte auf die Nordsee, die weit unter mir an den Strand brandete. Seit zwei Monaten war meine Mondzeitblutung ausgeblieben, die bereits zehn Jahre zuvor langsam unregelmäßig zu werden begonnen hatte. Ich habe meine Blutung geliebt. Das rhythmische Pulsieren meines Körpers mit der Mondin, die Kraft meines Zyklusses und die weise Abfolge seiner höchst unterschiedlichen Phasen. Meine Klarheit während der Blutungszeit, den Mut des Aufbruchs im ersten Viertel meines Zyklusses, meine Offenheit, Lebendigkeit und Freude zum Eisprung, und den Rückzug in wohltuendes Alleinsein kurz vor der Mondzeit… HIER weiterlesen.

„Wow! Was für kraftvolle Worte, und wie wahr – ich bin tief berührt. Danke liebe Katharina!“

„Liebe Katharina, herzlichen Dank für deine Worte. Sie geben Antwort auf alle meine Fragen, die ich zur Zeit habe. Ich bin tief berührt, gestärkt und fühle mich geliebt!“

„Wow ich bin überwältigt von diesen Worten <3 – wunderschön und kraftvoll!!! Vielen Dank dafür!“

„Katharina, Danke für diese, deine quicklebendige Energjedusche! -♡“

Ein Chaos in Seelenordnung bringen

Von Katharina Sebert. Wenn alles zusammenbricht und nicht mehr funktioniert, wenn wir Widerstände in uns, durch Umstände und andere erfahren, wenn eine Sache und Situation frustriert, erschöpft und ermüdet, zu Vorwurf, Konflikt und innerer Enge führt, spätestens dann ist es an der Zeit, mit Habenwollen, Überzeugen, Wünschen und Machen aufzuhören, und die Möglichkeit einer guten und für alle Beteiligten stimmigen Lösung in die Hände des Universums zu legenHIER weiterlesen.

„Liebe Katharina, deine Worte beschreiben genau den Lernprozess durch den ich gehe. Ich spüre so deutlich wie nie zuvor, dass etwas in die Heilung kommen möchte und auch kommt, wenn ich mich diesem Prozess voller Zuversicht hingebe. Das geht aber nicht über den Kopf, der bestimmte Vorstellungen hat, sondern nur über die Ebene des Vertrauens, dass alles zu seiner Zeit in mein Leben tritt. Dann wird es weit und leicht in mir, der Kampf, dass unbedingte Wollen und die Energie, die dadurch gebunden ist, wird dann frei. Auf einer tieferen Ebene macht alles Sinn, ist dazu gedacht mich wachsen zu lassen, auch wenn sich das im ersten Moment nicht so anfühlt. Lasse ich mich tief auf diesen, meinen Fluss des Lebens ein, ohne Widerstand, dann fügt sich plötzlich alles wie von selbst. Danke für deine Artikel, sie treffen bei mir ins Schwarze.“

 

Die heilsame Kraft des Kreises

Von Katharina Sebert. Im Kreis zusammen zu kommen, gehört für mich zum Heilsamsten und Verbindendsten, was es gibt. Oder wie Tom, einer der Protagonisten in meinem soeben fertig geschriebenen Roman über den Heiligen Kreis und die Weisheit der Urmutter, sagt: „Für mich ist Kreis pure Medizin. Er ist die stärkste Medizin, die uns Menschen wieder mit dem rückverbindet, was wir wirklich sind.“ … HIER weiterlesen.

„Liebe Katharina, es gibt Dinge die muss man sofort kommunizieren, was ich hiermit tun möchte. Du hast mir mit deinem veröffentlichten Text bei den Newslichtern über den Kreis einen wunderbaren Morgen geschenkt. Es gibt ja manchmal ganz kurze Momente von Glückseligkeit und das durfte ich beim Lesen deines Textes heute erleben. Ich danke dir dafür von ganzem Herzen.“

„Danke für all das, was du so schön zum Kreis geschrieben hast und mir aus der Seele spricht. Ich habe gerade genau deshalb einen zweiten Kreis ins Leben gerufen.“

Liebe frei fließen lassen

Von Katharina Sebert. Seit Monaten reite ich eine Welle der Glückseligkeit. Ich bin glücklich wie nie zuvor und dankbar wie nie zuvor. Beides hängt zusammen, denn Dankbarkeit macht glücklich. Mir wurde in meiner Seligkeit bewusst, was meine Glücksforschung bisher nicht beinhaltet hatte, und eines der tragenden Wurzelelemente zu sein scheint. Ich wurde in den letzten Jahren umso glücklicher, je mehr ich meine Liebe frei fließen ließ… HIER weiterlesen.

„Danke für diese wundervolle Erinnerung.“

„Ja, genau so ist es! Mir geht es ähnlich wie Dir. Seit meine wunderschöne Tochter in den Bergen mit ihrem Mann und einem Kletterfreund tödlich verunglückten, ist in mir eine nie zuvor gespürte Liebes-Welle, Liebes-Wolke, die mich mit so zarter und tiefer Dankbarkeit und Zuversicht erfüllt, weil ja nichts von uns getrennt ist. Das, was ich Einheitsbewusstsein nenne, kam jetzt durch diesen irdischen Tod komplett neu in mein Leben. Und zwar spürbar. So spürbar, dass meine Tränen viel öfter aus diesem Gefühl eines gnadenvollen Gottesbewusstseins, das ich bedingungslose Liebe nenne, herrühren, als von einem irdischen Verlustschmerz. Wir alle existieren in Verbundenheit: die Bäume, die Berge, die Menschen, die Delphine, die Sterne, egal wie weit entfernt sie uns erscheinen. Alles ist miteinander verknüpft. Selbst der zarteste Schmetterling ist mit dem entferntesten Stern verbunden und genau so wichtig wie die größte Sonne.“

Wahrhaftigkeit heilt

Von Katharina Sebert. Wir fürchten sie, weil sie uns verletzlich machen könnte. Wie eine steile Treppe empfinden wir sie oft genug. Eine, die wir lieber meiden würden. Doch Wahrhaftigkeit führt uns dorthin, wo wir die wahren Schätze finden und teilen: An den Strand der Offenheit, wo uns das Meer der Gefühle und Emotionen anbrandet und wir zulassen müssen, uns hinzugeben, damit es unsere Innen- und Außenwelten formen kann. …  HIER weiterlesen.

„Vielen Dank für diesen wunderschönen Artikel.
Er gibt mir zu denken, und ich habe direkt etwas Herzklopfen, weil ich erkenne, wie unbekümmert ich mich oft gegen Wahrhaftigkeit entschieden habe und immer noch entscheide.“